Qualifizierte Übersetzer – Wodurch zeichnen sie sich aus?

Übersetzen ist eine kreative und verantwortungsvolle Aufgabe, mit der ausschließlich professionelle Übersetzer beauftragt werden sollten. Da die Tätigkeit und die Berufsbezeichnung des Übersetzers nicht gesetzlich geschützt sind, agieren auf dem Markt häufig Anbieter, die vielleicht aufgrund einer zweisprachigen Familienkonstellation oder eines längeren Auslandsaufenthaltes als Quereinsteiger ihren Weg auf den Übersetzungsmarkt suchen.

Für die Erstellung gelungener Übersetzungen reicht es allerdings nicht aus, eine Sprache lesen, verstehen und sprechen zu können. Neben hervorragenden Kenntnissen der Ausgangs- und der Zielsprache (die meistens die Muttersprache ist) sind übersetzerische Kompetenz und fundiertes Wissen in den jeweiligen Fachgebieten gefordert. Darüber hinaus müssen Übersetzer spezifische Kenntnisse über die Sprachstrukturen, die verschiedenen Bedeutungsinhalte, Ausdrucks- und Denkweisen und vor allem über die kulturellen Besonderheiten haben. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Übersetzer zuverlässige Terminologiearbeit zu erbringen haben.

Wie findet nun der Auftraggeber qualifizierte Übersetzer? Neben den akademischen Abschlüssen und Beeidigungen bei den Landgerichten bietet die Mitgliedschaft im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) ein weiteres Auswahlkriterium, da hier nur Dolmetscher und Übersetzer aufgenommen werden, die ihre Qualifikation durch eine staatliche oder akademische Prüfung nachgewiesen haben. Alle Mitglieder achten auf die Einhaltung einer Berufs- und Ehrenordnung, die die Pflichten des Berufsstandes sowie den Verhaltenskodex zwischen Übersetzern und Auftraggebern bzw. zwischen den Übersetzern untereinander, also Teams, regelt. Darüber hinaus bietet der BDÜ ein Forum, in dem sich Dolmetscher und Übersetzer informieren und weiterbilden können. Regelmäßige Treffen und Fortbildungen sorgen dafür, dass die Mitglieder sprachlich, fachlich und vor allem auch technisch ständig auf dem Laufenden bleiben.

Wenn Sie mehr über den Verband erfahren möchten, finden Sie den Zugang zur Webseite in der Linkliste.

Schreibe einen Kommentar