Was ist eigentlich Transcreation?

Vielleicht ist Ihnen im Zusammenhang mit Übersetzungen schon einmal der englische Begriff „Transcreation“ begegnet, eine Zusammensetzung aus den Wörtern „translation“ und „creation“. Auch wenn im Deutschen häufig einfach das englische Wort benutzt wird, ist inzwischen auch von „kreativer Übersetzung“ oder „Kreativübersetzung“ die Rede.

Was verbirgt sich nun hinter diesem noch recht neuen Begriff? Gerade in den Bereichen Werbung und Marketing wird von Übersetzern immer häufiger eine Transcreation erwartet, was bedeutet, dass ein (Werbe)Text nicht eins zu eins übersetzt, sondern in erster Linie die Botschaft übertragen wird. Alle Fakten und Ideen des Ursprungstextes sind in dem übertragenen Text enthalten, allerdings wird dieser in der Zielsprache völlig neu formuliert und an die Zielgruppe bzw. den Zielmarkt angepasst. Im deutschen Sprachraum spricht man daher auch von einer „Textadaption“.

Der Übersetzer muss für diese Aufgabe nicht nur im sprachlichen Bereich qualifiziert, sondern auch in seiner Muttersprache ein talentierter und kreativer Texter sein. Bei der Transcreation spielen beispielsweise der Stil oder die Satzmelodie eine große Rolle. Für einen Slogan muss eine Lösung gefunden werden, die in der Zielkultur und -sprache die gleiche Wirkung erzielt wie in der Ausgangssprache.

Darüber hinaus gibt es bei der Übersetzung von Webseiten aus dem Englischen ins Deutsche häufig Probleme mit der Länge des deutschen Zieltextes. Es ist nicht ungewöhnlich, dass dieser 10 bis 12 Prozent länger ist als der Ausgangstext! Leider wird bei der Programmierung von Webseiten häufig nicht von vornherein an eine spätere Lokalisierung gedacht, sodass längenmäßig beschränkte Textfelder für die deutsche Übersetzung manchmal zu klein sind. Auch dies muss bei einer kreativen Übersetzung berücksichtigt werden, d. h. es müssen Kürzungen erfolgen, ohne dass der Sinn und die Aussage des Ausgangstextes leiden bzw. ohne dass der Leser spürt, dass der deutsche Text angepasst wurde.

Transcreation ist eine sehr reiz- und anspruchsvolle Aufgabe – daher habe ich als persönlichen Slogan „Sprachen, Text und mehr…“ gewählt 🙂

Schreibe einen Kommentar